SLP Mehr-/Mindermengen

Die Ermittlung und Abrechnung der Mehr-/Mindermengen wird gemäß dem Bilanzkreismanagement-Leitfaden und der aktuell gültigen Kooperationsvereinbarung Gas durchgeführt. Für jeden Ausspeisepunkt wird hierbei die Allokation dem Verbrauch pro Ausspeisepunkt im relevanten Mehr-/Mindermengenzeitraum gegenübergestellt.


Für die Ermittlung gilt:

Allokation > Verbrauch = Mehrmenge

Allokation < Verbrauch = Mindermenge


Die ermittelten Mehr-/Mindermengen werden vom Ausspeisenetzbetreiber sowohl gegenüber dem Transportkunden, als auch gegenüber dem Marktgebietsverantwortlichen (NetConnect Germany) im INVOIC-Format abgerechnet.

Der Marktgebietsverantwortliche veröffentlicht den bundesweit einheitlichen Mehr-/Mindermengenpreis bis spätestens zum 15. Werktag des dem Anwendungsmonat (=letzter Monat des Mehr-/Mindermengenzeitraums) vorhergehenden Monats (M+15 Werktage) auf der Homepage: www.net-connect-germany.de/de-de/Veröffentlichungen/Preise/Mehr-/Mindermengenpreis-SLP .

Bei dem Mehr-/Mindermengenpreis handelt es sich um einen symmetrischen Preis, der für die Mehrmengen und für die Mindermengen identisch ist.

Seit dem 01.04.2016 gilt für deutsche Erdgasnetzbetreiber ausschließlich die ausspeisepunktscharfe SLP Mehr-/Mindermengenabrechnung. Den Umstellungszeitprunkt für Netzbetreiber auf das neue Verfahren stellt bei stichtagsbezogener Ermittlung der letzte Stichtag vor dem Umstellungsdatum dar. Somit hat die Energienetze Bayern bereits ab dem 01.07.2015 auf das ausspeisepunktscharfe Verfahren umgestellt.