Ihr Weg zum Biogasanschluss

Die Erstellung des Anschlusses für die Biogaseinspeisung erfolgt in mehreren Schritten unter Beachtung der gesetzlich vorgeschriebenen Fristen.  

Zu Beginn steht das Netzanschlussbegehren, das sich über längstens drei Monate erstreckt. Nach Eingang des Begehrens ermittelt die Energienetze Bayern GmbH & Co. KG zunächst den Aufwand für die Prüfung des Anschlussbegehrens und die damit verbundenen Kosten. 

Die für die Prüfung des Anschlussbegehrens anfallenden Kosten sind vom Antragsteller zu tragen. Mit der Prüfung wird nach Eingang einer Vorauszahlung in Höhe von 25% der Prüfkosten (5.000 EUR plus MwSt.) begonnen. Das Ergebnis wird dem Antragsteller unverzüglich, jedoch spätestens drei Monate nach Eingang der Vorauszahlung mitgeteilt. 

Bei positiver Prüfung wird dem Antragsteller durch die Energienetze Bayern GmbH & Co. KG innerhalb von drei Monaten ein verbindliches Netzanschlussangebot vorgelegt. Die Wirksamkeit des Netzanschlussvertrages steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass innerhalb von 18 Monaten mit dem Bau der Anlage begonnen wird.

Nach Abschluss des Netzanschlussvertrages führt die Energienetze Bayern GmbH & Co. KG als Netzbetreiber in Zusammenarbeit mit dem Anschlussnehmer unverzüglich die Planung des Netzanschlusses durch. Die Anschlusskosten müssen offen gelegt werden.

Ablauf Netzanschlussbegehren Biogas

(Zum Vergrößern bitte anklicken)